Archiv

Otello darf nicht platzen

Sep - Dez 2016

Eine Farce von Ken Ludwig

 

Cleveland, Ohio. Die Oper von Cleveland erwartet den Welttenor Tito Merelli, der ein Gastspiel zur Jubiläumsfeier geben soll. Alle sind nervös und aufgeregt, denn der Star lässt über Gebühr auf sich warten. Was dann geschieht, kann zu Recht mit dem Prädikat „besonders absurd“ versehen werden. Merelli ist unpässlich, vergreift sich in der Dosierung seines Beruhigungsmittels und beschwört ein Fiasko herauf, in dem Operndirektor Henry Saunders zusammen mit seinem jugendlichen Adlatus Max nichts unversucht lassen, den gefährdeten Abend zu retten. Es folgen zwei Stunden schweißtreibende Arbeit für die Darsteller und Unterhaltung pur von der ersten bis zur letzten Minute für die Zuschauer.

 

Rechte: Deutscher Theaterverlag

Otello darf nicht platzen

Pressestimmen zu "Otello darf nicht platzen"

Eine kulturelle Bereicherung - Otello darf nicht platzen
Download
Pressestimme Trossinger Zeitung
eine kulturelle Bereicherung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.8 MB
Das Ambiente ist extravagant - Otello darf nicht platzen
Download
Pressestimme Südwest Presse
Das Ambiente ist extravagant.pdf
Adobe Acrobat Dokument 831.4 KB